Dienstag, 13. November 2018

News

Verteidigungsministerium will Web-Auftritt mit Aperto erneuern

%%%Verteidigungsministerium will Web-Auftritt mit Aperto erneuern%%%


Das Bundesministerium der Verteidigung (BMVg) hat seinen Web-Etat an die Digitalagentur Aperto, Berlin, vergeben. In einem mehrstufigen öffentlichen Vergabeverfahren konnte sich die Agentur den Zuschlag für den Relaunch der Internetpräsenzen des Bundesministeriums sichern. Aperto wird damit Kreativ-, Implementierungs- und Redaktionsleistungen für alle digitalen Auftritte des Ministeriums sowie der Bundeswehr. An die Aperto-Mutter IBM ging im gleichen Vergabeverfahren der Zuschlag für Softwarepflege und Support. Die Laufzeit des Rahmenvertrags beträgt vier Jahre.

"Die digitale Transformation ist nicht nur in der Privatwirtschaft ein riesiges Thema, sondern auch in der öffentlichen Hand. Daher freut es uns sehr, dass wir das BMVg und die Bundeswehr auf dieser Reise begleiten dürfen", sagt Stephan Haagen, Geschäftsführer bei Aperto.

Auftraggeber und ausschreibende Stelle ist die BWI GmbH mit Sitz in Meckenheim als zentraler IT-Dienstleister des Bundesministeriums der Verteidigung und des Bundes. Als 100-prozentige Bundesgesellschaft betreibt und modernisiert die BWI die nichtmilitärische Informations- und Kommunikationstechnik der Bundeswehr und ist IT-Dienstleistungszentrum des Bundes für weitere Ressorts.

Aperto hatte das Thema Online-Kommunikation beim BMVg mit dem Relaunch des Web-Auftritts des Ministeriums in 2017 bereits besetzt. Weitere Kunden der öffentlichen Hand sind unter anderem das Auswärtige Amt, die Bundesregierung, die Deutsche Rentenversicherung und Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung.

Für das Bundesverteidigungsministerium arbeiten außerdem die beiden Düsseldorfer Agenturen Castenow Communications und Crossmedia, die die YouTube-Serie "Die Rekruten" umgesetzt haben.



zurück

() 11.07.2018


Druckansicht

Artikel empfehlen