23. Oktober 2014

News

BMW Guggenheim Lab kommt nicht nach Berlin-Kreuzberg

Das BMW Guggenheim Lab Berlin wird nicht in Kreuzberg stattfinden. Aufgrund der hohen Gefährdungseinstufung seitens Polizei und lokaler Behörden, habe die Solomon R. Guggenheim Foundation entschieden, das BMW Guggenheim Lab nicht am ursprünglich vorgesehenen Standort im Berliner Stadtteil Kreuzberg stattfinden zu lassen, heißt es in einer Pressemitteilung. Diese Entscheidung sei in Folge von Drohungen gegen das Projekt getroffen worden.

Offenbar gab es Gewaltandrohungen durch gewaltbereite "Gentrifizierungsgener", denn bei den Anwohnern des Stadtteils stieß das Kulturprojekt auf wenig Gegenliebe. In einem Aufruf der linksextremen Szene heißt es: "Für den Kiez bedeutet das geplante Lab eine weitere Aufwertung und eine Beschleunigung der ohnehin schon rasanten Mietsteigerungs- und Verdrängungsspirale."

Auf einer Brachfläche in Kreuzberg sollte von Mai bis Juni ein temporärer Karbon-Bau installiert werden, um Fragestellungen zum urbanen Leben zu diskutieren. Das BMW Guggenheim Lab ist eine Mischung aus Forschungslabor, Community und öffentlichem Forum. Die urbane Ideenschmiede war im August 2011 in New York (s. Foto) eröffnet worden und sollte nach der Station in Berlin weiter nach Mumbai in Indien reisen.

Die Stiftung erklärte ferner zur Absage: "Die Solomon R. Guggenheim Foundation bedauert, diesen Entschluss treffen zu müssen, da es insbesondere ein erklärtes Ziel des BMW Guggenheim Lab ist, eine Plattform für öffentliche Diskussionen zu entwickeln, im Rahmen derer unterschiedlichste Standpunkte Platz finden. Wir befürworten eine lebhafte Diskussionskultur, können aber das Risiko gewalttätiger Übergriffe nicht eingehen, wie sie von einer kleinen Minderheit angedroht wurden. Im Hinblick auf unsere Verantwortung als Global Citizen und für die Öffentlichkeit tätige Institution, muss die Solomon R. Guggenheim Foundation in erster Linie die Sicherheit der Mitarbeiter und Teilnehmer aller angebotenen Programme gewährleisten."

Public Marketing hat sich in zwei Printausgaben mit dem BMW Guggenheim Lab beschäftigt: im Artikel "Urbane Ideenschmiede" (Ausgabe 09/11) sowie in "Daimler, BMW & Audi als Stadtentwickler" (Ausgabe 12/11).



zurück

(yw) 21.03.2012


Druckansicht

Artikel empfehlen »



Newsletter

Hier können Sie den Public Marketing Newsletter abonnieren.

Aktuelles Heft

Matching. Entscheider im Dialog





Weitere Publikationen
des Verlages - hier klicken