Donnerstag, 13. Dezember 2018

News

Bayerische Jugendherbergen positionieren sich über Nachhaltigkeit

%%%Bayerische Jugendherbergen positionieren sich über Nachhaltigkeit%%%

Der Nachhaltigkeitsbegriff des Landesverbands soll in den Broschüren auf verständliche und unterhaltsame Weise vermittelt werden; Foto: DJH

Das Deutsche Jugendherbergswerk (DJH) im Landesverband Bayern, München, will sich verstärkt über die Kommunikation ihres eigenen Nachhaltigkeitsbegriffs positionieren. Dabei erhalten die Bayerischen Jugendherbergen Unterstützung von Ressourcenmangel an der Panke, Berlin: Die Agentur der Hirschen Group hat einen digitalen Jahresbericht, eine Imagebroschüre sowie Imageanzeigen konzipiert.

Auftrag der Jugendherbergen ist, die Erziehung, Bildung und Entwicklung junger Menschen zu fördern. Dies wiederum soll im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung gestaltet werden. Ressourcenmangel hat diese Aufgabe in einer modernen Gestaltung realisiert und ein redaktionelles Konzept erarbeitet, das den Nachhaltigkeitsbegriff des Landesverbands auf verständliche und unterhaltsame Weise vermittelt: Angelehnt an die drei Säulen der Nachhaltigkeit – Soziales, Ökonomie, Ökologie – führen die drei Rubriken "Erleben", "Erkennen" und "Erhalten" den Leser durch die Imagebroschüre und den Jahresbericht. Online und offline geben verschiedene Formate wie Interviews und Reportagen Einblicke in Anspruch und Tagesgeschäft der Jugendherbergen. Dabei geht es um konkrete Maßnahmen zum Klimaschutz und innovative Bildungs- und Erziehungsangebote. Außerdem finden sich im Jahresbericht neben den Geschäfts- und Besucherzahlen des Jahres 2017 nun auch Kennzahlen zur Umsetzung des Nachhaltigkeitskonzeptes, beispielsweise Angebote zur Sensibilisierung der Gäste in den Bereichen biologische Ernährung, Energie-, Wasser- und CO2-Verbrauch sowie Angaben zum ökologischen Fußabdruck der einzelnen Jugendherbergen.

"Die Bayerischen Jugendherbergen waren schon nachhaltig, lange bevor der Begriff erfunden wurde. Ressourcenmangel hat es verstanden, diese DNA für die Öffentlichkeit neu zu übersetzen", sagt Anne Jonigkeit, Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, DJH Landesverband Bayern.



zurück

() 18.09.2018


Druckansicht

Artikel empfehlen