22. Dezember 2014

News

Hochschulrektorenkonferenz frischt Internetpräsenz auf

Die Hochschulrektorenkonferenz (HRK), Bonn, hat einen neuen Internetauftritt. Seine Struktur orientiert sich "an den großen Themen rund um die deutschen Hochschulen", so die HRK. Der Auftritt bleibt also informationsorientiert, das Layout aber ist luftiger geworden, wodurch die Lesbarkeit verbessert werden soll.

"Die Hochschulrektorenkonferenz trägt gerade angesichts des großen Interesses der jungen Leute am Studium die Verantwortung, den Hochschulen eine starke Stimme zu geben", sagt HRK-Präsident Professor Horst Hippler. "Dazu gehört eine Internetpräsenz, die die politischen Baustellen erläutert und über Handlungsbedarf und Lösungsansätze informiert."

Der neue Auftritt erlaubt einen schnellen Überblick darüber, welche Beschlüsse und Pressemitteilungen der HRK sich mit Forschung, Lehre oder Studium, mit Strukturfragen des deutschen Hochschulsystems oder mit internationalen Themen befassen. Zusätzlich wurde die allgemeine Suche verbessert.

Zeitgleich mit der deutschen ist auch die neue englischsprachige Version der Website gestartet. Sie präsentiert schwerpunktmäßig die Themen, die für internationale Nutzer von Interesse sind. Neben allen Pressemeldungen werden künftig auch die Beschlüsse der HRK-Gremien dort vollständig übersetzt zur Verfügung stehen. Ein Bereich zu den Aktivitäten der HRK in einzelnen Staaten und Regionen wird in Kürze das englischsprachige Angebot vervollständigen.

Die technische Umsetzung betreute die sunzinet AG, die Gestaltung kommt von mehrwert intermediale kommunikation. Beide Agenturen sind in Köln ansässig.

Die HRK hat gegenwärtig 267 Mitgliedshochschulen. In ihnen sind nach eigenen Angaben über 94 Prozent aller Studierenden in Deutschland immatrikuliert.



zurück

(am) 10.08.2012


Druckansicht

Artikel empfehlen »



Newsletter

Hier können Sie den Public Marketing Newsletter abonnieren.

Aktuelles Heft





Weitere Publikationen
des Verlages - hier klicken