Sonntag, 25. August 2019

Studien

Relevanz von Airbnb und Co. steigt

%%%Relevanz von Airbnb und Co. steigt%%%

Das Buchen von Privatunterkünften über Online-Plattformen wie Airbnb, Home Swap und Couchsurfing werden immer beliebter. Vor allem Jüngere nutzen diese Angebote. Das ist das Ergebnis einer Analyse des Digitalverbands Bitkom, bei der 1.004 Bürger ab 16 Jahren befragt wurden. Demnach haben bereits 30 Prozent der Befragten, schon einmal über eine solche Plattform eine Unterkunft bezogen.

Die beliebtesten Portale sind der Umfrage zufolge Airbnb und 9 Flats. Über diese haben bereits 16 Prozent eine Bleibe für ihre Reise gefunden. Auf Platz zwei folgen Wohnungstauschbörsen wie Home Link, die schon von neun Prozent der Internetusern genutzt wurden. Genauso viele Menschen haben Online-Plattformen für kostenlose Privatunterkünfte zurate gezogen.

Allerdings – auch das ein Ergebnis der Studie – favorisieren die meisten die Buchung einer Reiseunterkunft über die Internetauftritte des Anbieters selbst. Damit sind Websites der Hotels oder Ferienwohnungen gemeint. Knapp neun von zehn Internetnutzern haben schon einmal hierüber gebucht. Booking.com oder HomeAway wurde indes von 71 Prozent genutzt.

Dr. Christopher Meinecke, Leiter Digitale Transformation beim Bitkom, sagt: "Für all diejenigen, die auf Reisen lieber in einem individuellen Zuhause statt einem anonymen Hotel unterkommen, sind Onlinevermittlungsplattformen für Privatunterkünfte eine echte Errungenschaft des digitalen Zeitalters. Hier eröffnet sich für viele Gegenden ein riesiges Angebot – von der Couch in der Studenten-WG bis zum großzügigen Loft im Szeneviertel."

Danach gefragt, wer denn bereits selbst Wohnraum auf einer Plattform wie Airbnb angeboten hat, zeigt sich, dass auch dieser Dienst immer beliebter wird. Waren es 2016 noch sieben Prozent, so stieg der Prozentsatz derer, die ihr Wohnung bereits vermieteten 2017 auf zwölf Prozent an. Aktuell tut das fast jeder Fünfte (19 Prozent).

Vor allem für die Generation der 16- bis 29-Jährigen werden die Online-Angebote für die Vermittlung von Privatunterkünften immer relevanter: Bereits jeder dritte Internetnutzer (29 Prozent) dieser Altersgruppe hat anderen Reisenden schon einmal seine Wohnung oder ein Zimmer über eine Online-Plattform zur Verfügung gestellt. Unter den 30- bis 49-Jährigen hat bereits jeder Fünfte (20 Prozent) auf diese Weise schon einmal eine Unterkunft angeboten, unter den 50- bis 64-Jährigen waren es 15 Prozent, in der Generation 65 plus nur neun Prozent.



zurück

() 29.05.2019


Druckansicht

Artikel empfehlen