Sonntag, 21. Juli 2019

ANZEIGE

Studien

YouTube ist beliebtester Social-Media-Dienst

%%%YouTube ist beliebtester Social-Media-Dienst%%%

YouTube, WhatsApp und Facebook schafften es auf das Treppchen des Social Media Atlas; Foto: Faktenkontor

Die sozialen Medien nehmen eine immer wichtigere Rolle im Alltag der Menschen ein. Sei es beruflich oder privat – mehrmals am Tag rufen die Menschen Facebook, Instagram und Co. auf ihren Smartphones oder am Computer auf. Doch welches Netzwerk ist denn das beliebteste in Deutschland? Die Kommunikationsberatung Faktenkontor und das Marktforschungsunternehmen Toluna haben in diesem Jahr erneut den Social-Media-Atlas herausgeben und sind zu dem Ergebnis gekommen: YouTube ist nach wie vor Spitzenreiter.

Demnach nutzen 74 Prozent der Deutschen ab 16 Jahren das Videoportal. Auf Platz 2 folgt WhatsApp. Der Messenger-Dienst wird von 71 Prozent der Deutschen verwendet. Knapp dahinter auf dem dritten Platz befindet sich Facebook mit 69 Prozent. Das soziale Netzwerk von Mark Zuckerberg rutschte damit erneut einen Platz nach unten.

Mit etwas Abstand folgen dann Dienste wie Instagram (37 %), Internet-Foren (33 %) sowie Pinterest (30 %), die bei rund einem Drittel der Onliner in der Gunst stehen. Auch Blogs (28 %), Twitter (25 %) und Xing (24 %) finden nicht ansatzweise so viele Anwender wie die YouTube, WhatsApp und Facebook.

Dr. Roland Heintze, geschäftsführender Gesellschafter und Social-Media-Experte des Faktenkontors sagt jedoch: "Eine geringere Reichweite bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass ein Social-Media-Dienst für die Unternehmenskommunikation keine Rolle spielt. Denn über diese Kanäle lassen sich häufig bestimmte Zielgruppen besonders fokussiert erreichen." So nutzen zum Beispiel sieben von zehn Onlinern zwischen 16 und 19 Jahren Snapchat, und mit 22 Prozent verwenden überdurchschnittlich viele zwischen 50 und 59 Jahren Stayfriends.

Der Social-Media-Atlas wird seit 2011 jährlich veröffentlicht. Für die Studie wurden in diesem Jahr 3.500 nach Alter, Geschlecht und Bundesland repräsentative Internetnutzer ab 16 Jahren in Form eines Online-Panels befragt.



zurück

() 10.07.2019


Druckansicht

Artikel empfehlen