Prof. Bettina Reitz bleibt an der Spitze der HFF München

%%%Prof. Bettina Reitz bleibt an der Spitze der HFF München%%%

Prof. Bettina Reitz wird auch künftig als Präsidentin der Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) München agieren. Ihre zweite Amtsperiode hat mit dem Wintersemester 2019/2020 begonnen.

Seit ihrem Amtsantritt im Oktober 2015 hatte Reitz die Zusammenarbeit mit externen Partnern wie anderen Kunsthochschulen, Hochschulen oder Museen deutlich ausgebaut. Ein Thema, das ihr besonders wichtig ist, ist die Gleichberechtigung in Forschung und Lehre. Hierzu unterzeichnete sie eine Erklärung zusammen mit anderen Filmhochschulen und unterstützte unter anderem die Gleichstellungsinitiative "Pro Quote". Filmgespräche mit nationalen und internationalen Gästen wie Florian Henckel von Donnersmarck, Caroline Link, Roland Emmerich oder Emma Thompson etablierte sie als feste Veranstaltungen an der Hochschule.

Bettina Reitz studierte Germanistik, Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften sowie Psychologie und sammelte erste Erfahrungen beim Hessischen Rundfunk, zunächst als freie Mitarbeiterin, dann als Redakteurin. Ihr weiterer beruflicher Weg führte sie als stellvertretende Redaktionsleitung zum ZDF und als Leiterin des Programmbereichs Spiel-Film-Serie zum Bayerischen Rundfunk. Gemeinsam gründete sie mit HFF-Alumnus Nico Hofmann die Produktionsfirma teamworx. Weitere berufliche Stationen waren: Fernsehdirektorin des Bayerischen Rundfunks und Gastdozentin bzw. Honorarprofessorin an der HFF.



zurück

(yw) 06.11.2019


Druckansicht

Artikel empfehlen