Hamburg schlägt Berlin im "most liveable cities"-Ranking

%%%Hamburg schlägt Berlin im "most liveable cities"-Ranking%%%

Das britische Magazin "Monocle" kürt jährlich in seinem Ranking die lebenswertesten Städte der Welt. 2019 schaffen es München (Platz drei), Hamburg (Platz sieben) und Berlin (Platz neun) wieder unter die ersten zehn Ränge. Erreichte die Hansestadt 2018 nur Platz acht, zieht sie in diesem Jahr an Berlin vorbei. Die Hauptstadt büßt drei Ränge ein (2018: Platz sechs). Ganz oben steht Zürich, gefolgt von Tokio. Damit löst die 430.000-Einwohner-Stadt Zürich die bayerische Landeshauptstadt ab: Im vergangenen Jahr belegte München noch den ersten Platz, wie bereits 2007 und 2010.

Für die Erhebung zählen Faktoren der Lebensqualität wie öffentlicher Nahverkehr, Gesundheitsversorgung, Grünflächen oder Kriminalitätsrate und ebenso das Gastronomieangebot und der Einzelhandel zu den Kriterien. Neu hinzugekommen sind in diesem Jahr zwei Kriterien: zum einen, wie lange eine durchschnittliche Arbeitswoche dauert, zum anderen das Alter der Bevölkerung. "Monocle" hat die lebenswertesten Städte bisher 13 Mal vorgelegt. Dabei standen auch Tokio und Kopenhagen dreimal an die Spitze.



zurück

() 20.06.2019


Druckansicht

Artikel empfehlen