Deutsche zeigen starkes Interesse an Nachhaltigkeitsthemen

%%%Deutsche zeigen starkes Interesse an Nachhaltigkeitsthemen%%%

Die Studie "Spotlight: Nachhaltiger Konsum" hat nach dem Stellenwert des Themas Nachhaltigkeit bei Kaufentscheidungen gefragt; Foto: [m]Sciene

Der sogenannte Greta-Effekt hat die deutschen Konsumenten erreicht: Mehr die Hälfte der Deutschen (57 %) interessieren sich inzwischen stark für das Thema Nachhaltigkeit. Dabei wird mit nachhaltigem Konsum in erster Linie Umweltschutz assoziiert. Trotz des großen Interesses fühlen sich nur 41 Prozent der Befragten gut über die Möglichkeiten des nachhaltigen Konsums informiert. Insbesondere jüngere Konsumenten zwischen 16 und 29 Jahren zeigen hier ein deutliches Informationsbedürfnis. Das zeigt die aktuelle Umfrage "Spotlight: Nachhaltiger Konsum" der [m]Sciene GmbH, die Markt- und Mediaforschungsabteilung der Agentur GroupM mit Sitz in Düsseldorf.

Daraus geht ebenso hervor, dass die Hälfte der Bundesbürger (49 %) es grundsätzlich als positiv empfindet, wenn Marken mit dem Thema Nachhaltigkeit werben. Allerdings sollte die Werbung authentisch sein, für 52 Prozent der Umfrageteilnehmer muss sie auch zur Marke passen. Und genau an dieser Stelle herrscht hierzulande offenbar Nachholbedarf: Nur etwa ein Viertel (23 %) bewertet die aktuelle Werbung rund ums Thema Nachhaltigkeit als glaubwürdig, knapp ein Drittel (31 %) nimmt sie meistens als unaufrichtig wahr.

"In Zeiten von Greta Thunberg und der #FridaysforFuture-Bewegung boomt das Thema Nachhaltigkeit in Deutschland wie nie zuvor. Für die Markenkommunikation eröffnen sich vor diesem Hintergrund immense Potenziale. Doch Vorsicht: Authentizität ist in der Werbung beim Thema Nachhaltigkeit besonders wichtig. Der Großteil der heutigen Kunden ist sehr aufmerksam", betont Karin Immenroth, Chief Analytics Officer bei [m]SCIENCE.



zurück

() 04.07.2019


Druckansicht

Artikel empfehlen