Samstag, 24. August 2019

News

Modemarke UNIQLO sorgt 2017 für freien Eintritt im Kunstmuseum Stuttgart

%%%Modemarke UNIQLO sorgt 2017 für freien Eintritt im Kunstmuseum Stuttgart%%%

Der UNIQLO Store befindet sich in der Königstraße 33 in Stuttgart - in der Nähe des Kunstmuseums Stuttgart; Foto: UNIQLO

Das Kunstmuseum Stuttgart geht eine ungewöhnliche Kooperation mit der Modemarke UNIQLO ein. Das japanische Unternehmen eröffnete seinen ersten Store in Stuttgart am 28. Oktober 2016 auf der Königstraße in unmittelbarer Nachbarschaft zum Kunstmuseum Stuttgart. Nun lädt UNIQLO die Stuttgarter und ihre Gäste ein, das Museum an zwei Wochenenden kostenfrei zu besuchen. Das erste sogenannte "UNIQLO Wochenende" findet vom 7. bis 9. April 2017 statt.

Dr. Ulrike Groos, Direktorin des Kunstmuseums Stuttgart, erklärt zur neuen Partnerschaft: "Es ist mir eine große Freude, mit dem Kunstmuseum Stuttgart die weltumspannende Bekleidungskette UNIQLO für eine Kooperation gewinnen zu können. Das japanische Modelabel übernimmt im kommenden Jahr unter anderem die Finanzierung der Eintrittsgelder an zwei Wochenenden von Freitag bis Sonntag. Der freie Eintritt, eine schöne Geste von UNIQLO, ist für das Kunstmuseum eine wichtige Initiative, um neue Besuchergruppen zu erschließen, die dann in Zukunft auch an anderen Tagen unsere vielfältigen Kunstprogramme wahrnehmen möchten."

Und Satoshi Naito, COO UNIQLO Deutschland, Berlin, ergänzt: "Wir freuen uns sehr über unsere Partnerschaft mit dem Kunstmuseum Stuttgart in direkter Nachbarschaft des neuen UNIQLO Stores auf der Königstraße. Seit der Eröffnung des ersten UNIQLO Stores in Stuttgart sind wir stets bestrebt, durch lokale Initiativen unsere Verbundenheit mit der Stadt zu pflegen. Durch die UNIQLO Wochenenden 2017 erhoffen wir uns, Kunst und Kultur für jeden zugänglich zu machen."

Das Kunstmuseum Stuttgart ist nicht die erste museale Institution, mit der UNIQLO kooperiert. Die Aktion in der baden-württembergischen Landeshauptstadt wurde inspiriert von der von UNIQLO unterstützten "Free Friday Night" des Museum of Modern Art in New York. Auch in Europa pflegt die Modemarke bereits Kooperationen mit renommierten Kunstmuseen wie der Tate Modern in London oder dem ModeMuseum in Antwerpen.

UNIQLO betrat den deutschen Markt mit der Eröffnung des UNIQLO Tauentzien Flagship Stores in Berlin im April 2014. Neben dem neuen Store in Stuttgart betreibt die japanische Modemarke drei Filialen in Berlin sowie einen deutschen Online-Shop. UNIQLO ist Mitglied der japanischen Fast Retailing Gruppe, zu der auch Marken wie GU, Theory, Comptoir des Cotonniers, Princesse tam.tam und J Brand gehören.

PUBLIC MARKETING widmete sich dem Thema "Neue Preismodelle für Museen" (Pay-What-You-Want, Unternehmenskooperationen etc.) in der Ausgabe 10/2016.


HINWEIS: Die aktuelle Ausgabe von PUBLIC MARKETING 12/2016 ist soeben erschienen! Sie beschäftigt sich mit Trends und deren Auswirkungen auf Marketing & Kommunikation von Städten, Destinationen und Museen - zum Beispiel Virtual Reality, Snapchat und Pokémon Go sowie Google Arts & Culture.



zurück

() 09.12.2016


Druckansicht

Artikel empfehlen