Samstag, 24. August 2019

News

Leuchtenburg in Thüringen erhält Chinese Tourist Welcome Award 2019

%%%Leuchtenburg in Thüringen erhält Chinese Tourist Welcome Award 2019%%%

Die Leuchtenburg birgt das Museum Porzellanwelten mit einem ausgezeichnten Ausstellungskonzept; Foto: Stiftung Leuchtenburg

Große Freude im thüringischen Kahla: Als einzige touristische Destination Deutschlands hat die Stiftung Leuchtenburg den "CTW - Chinese Tourist Welcome Award 2019" verliehen bekommen. Von zum Teil bis zu achthundert Jahre alten Gemäuern umgeben, beherbergt die Leuchtenburg ein Museum mit einem als modern und "überraschend anders" ausgezeichneten Ausstellungskonzept: die Porzellanwelten Leuchtenburg (2014 mit dem Thüringer Tourismuspreis belohnt).

Der CTW-Award" wird ausgelobt vom China Outbound Tourism Research Institute (COTRI) mit Sitz in Hamburg und Shanghai in Zusammenarbeit mit chinesichen Online-Reisebüro Ctrip. Die Preisverleihung fand am 16. Mai 2019 im Rahmen der Internationalen Tourismusbörse Asien (ITB Asia) in Shanghai statt. Frau Dr. Ulrike Kaiser, Direktorin der Stiftung Leuchtenburg, nahm den Award in der Kategorie "Produkt Innovation" entgegen. Sie sagt: "Mit der einzigartigen Porzellankirche und der interaktiven Dauerausstellung ist die Leuchtenburg ein Paradebeispiel für eine lebhafte, touristische Präsentation der Thüringer Porzellankunst. Mit der Auszeichnung vom China Outbound Tourism Research Institute wird unser heimisches Porzellan zum internationalen Botschafter zwischen Thüringen und China - und die Leuchtenburg zu einer immer bedeutenderen Attraktion für chinesische Touristen."

Die Thüringer Tourismus GmbH hatte zu Beginn des Jahres die Bewerbung für den Preis initiiert, da er "ein wichtiges Qualitätssiegel für die chinesische Reiseindustrie ist und seine Träger vor allem von Reiseveranstaltern und Fach-Medien wahrgenommen werden". Neben dem Ausstellungskonzept der Leuchtenburg wurden in Shanghai beispielsweise der Flughafen Manchester, das Tagungs- und Tourismuszentrum von Los Angeles oder die Tourismusvereinigung von Dubai ausgezeichnet.

Überzeugen konnte die Leuchtenburg mit ihrem Ausstellungskonzept "Porzellanwelten", das die chinesische Kultur ehrt und über entscheidende Service-Angebote zugänglich gemacht wird - zum Beispiel über eine chinesische Website oder kombinierbare Angebote aus Thüringer Übernachtungs- und Kultureinrichtungen. "Die Stiftung Leuchtenburg verbindet für den chinesischen Besucher ein attraktives historisches Gebäude mit einer Respektbezeugung gegenüber der chinesischen Kultur, so Prof. Dr. Arlt, Direktor des COTRI, zur Preisvergabe an die Leuchtenburg. "Zwar muss ein chinesischer Urlauber sicher nicht nach Europa reisen, um das heimische Porzellan zu sehen, aber in genau dieser Kombination erlangt die Leuchtenburg ein Alleinstellungsmerkmal, das auch in Zukunft für chinesische Gäste sorgen wird."
Auch Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee unterstreicht die Einzigartigkeit der Ausstellung: "Mit den ‚Thüringer Porzellanwelten‘ beherbergt die Leuchtenburg ein attraktives touristisches Angebot, das sich in den vergangenen Jahren stetig wachsender Besucherzahlen erfreut hat." Nicht zuletzt mit Unterstützung des Landes habe sich die Ausstellung zu einem kulturtouristischen Höhepunkt in ganz Thüringen entwickelt. Nach eigenen Angaben hat das land seit 2013 den touristischen Ausbau der Burg inklusive der Ausstellung mit über 8,2 Millionen Euro gefördert.

Die Gäste aus China sind natürlich auch die Thüringer Tourismus GmbH interessant. "Für den Deutschlandtourismus birgt der chinesische Markt das größte Potenzial im asiatischen Raum - für Thüringen verhält es sich ähnlich", sagt Bärbel Grönegres, Geschäftsführerin der Thüringer Tourismus GmbH. "Geht es um die wichtigsten Märkte im internationalen Tourismus liegt China aktuell auf Rang 12 in Deutschland und in Thüringen. Insbesondere die Städte Weimar, Jena und Eisenach verzeichnen die meisten chinesischen Touristen für Thüringen. Wir beobachten all das intensiv, um unsere Tourismusangebote gezielt auf die chinesischen Gäste ausrichten zu können - und wir teilen unser Wissen gern mit Partnern im Land, die diesen Weg mit uns gehen wollen" - wie die Leuchtenburg. Museumsdirektorin Kaiser kündigt an: "Bereits im Juni etablieren wir als erster touristischer Dienstleister in Thüringen das chinesische Onlinebezahlsystem Alipay in unserem Burgshop und in Kürze werden wir unsere Audioguide-Tour sowie die Burgausschilderung in chinesischer Sprache anbieten."
Auf der Leuchtenburg verbindet sich Mittelalter mit der Geschichte des Porzellans; Foto: Stiftung Leuchtenburg



zurück

() 23.05.2019


Druckansicht

Artikel empfehlen