Montag, 18. November 2019

ANZEIGE


News

Schwarzwald Tourismus feiert 222 Jahre Bollenhut

%%%Schwarzwald Tourismus feiert 222 Jahre Bollenhut%%%

Den Bollenhut soll es bald als Emoji geben; Foto: S. Nieselt / Schwarzwald Tourismus
Den Bollenhut soll es bald als Emoji geben; Foto: S. Nieselt / Schwarzwald Tourismus

222 Jahre: So lange gibt es den Bollenhut schon, eine traditionelle Kopfbedeckung aus dem Schwarzwald. Die Schwarzwald Tourismus GmbH mit Sitz in Freiburg nimmt das zum Anlass, Geschichten rund um das Kulturgut zu erzählen: Passend zu den 14 roten oder schwarzen Wollbollen, die einen Hut schmücken, sind auf der Website www.222-jahre-bollenhut.im-schwarzwald.info 14 Beiträge zu finden, beispielswiese zu dessen Herstellung.

Bollenhut-Emoji geplant

Zusätzlich soll es ein Bollenhut-Emoji geben. Damit will Schwarzwald Tourismus das "besondere Schwarzwald-Gefühl mit der Welt teilen, um die Welt schicken und dem Bollenhut zu seinem 222. Geburtstag ein ganz besonderes Geschenk machen". Dazu muss die Marketinggesellschaft einen Antrag beim Unicode-Konsortium mit Sitz im kalifornischen Mountain View (USA) stellen. Die gemeinnützige Organisation ist für die einheitliche digitale Zeichenkodierung zuständig.

Unterstützer sind dazu aufgerufen, ihre Gründe für ein Bollenhut-Emoji kundzutun, indem sie auf der zugehörigen Microsite einen Kommentar hinterlassen. Mehr als 200 Interessierte haben dort bereits den Satz "Der Bollenhut soll ein Emoji werden, weil…" vervollständigt – auch Hansjörg Mair, Geschäftsführer Schwarzwald Tourismus GmbH.

Sein Kommentar lautet: "… er eines der wenigen, weltweit bekannten Symbole, das für den Schwarzwald steht, ist. Viele Destinationen beneiden uns darum. Er ist ein Klischee, aber Klischees sind gut! Sie sind die besten Nährböden für den Aufbau langlebiger Destinationsmarken. Was man einer Marke schon immer geglaubt hat, traut man ihr auch in Zukunft zu." Mit etwas Glück könne man bald Schwarzwald-Grüße um die Welt schicken.



zurück

(af) 13.08.2019


Druckansicht

Artikel empfehlen