Freitag, 18. Oktober 2019

News

NRW-Heimatministerium fördert Projekt #heimatruhr

%%%NRW-Heimatministerium fördert Projekt #heimatruhr%%%


Das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung Nordrhein-Westfalen stellt in den Jahren 2020 und 2021 bis zu drei Millionen Euro für das Projekt #heimatruhr zur Verfügung. Das Projekt, das vom Institut für Arbeit und Technik der Westfälischen Hochschule (IAT) und dem european centre for creative economy (ecce GmbH) durchgeführt wird, unterstützt Künstler*innen, Kreative und Kulturschaffende dabei, innovative Ideen für mehr Lebensqualität im Ruhrgebiet zu entwickeln und neue Heimatorte zu schaffen.

Gefördert werden können künstlerische Initiativen, beispielsweise kreative Begegnungsräume, künstlerische Produktionsstätten und künstlerisch-kreative Interventionen an Plätzen und Gebäuden sowie Begegnungs- und Veranstaltungsformate im öffentlichen Raum, um die Aufenthaltsqualität für die Bevölkerung zu verbessern. Die Orte sollen neue Formen der Identität schaffen, offen für alle sein, zum Verweilen und zur Begegnung und gemeinsamen Auseinandersetzung einladen. Sie sollen als Heimat angenommen und erlebt werden.

Im ersten Schritt startet eine Online-Umfrage unter rund 10.000 Künstler*innen, Kreativen und Kreativschaffenden, um Orte und Ideen zur Weiter-, Um- und Neugestaltung von Flächen, Plätzen, Gebäuden und Treffpunkten zu ermitteln. Die Ergebnisse der Befragung sollen im Frühsommer 2020 auf einem Kongress, der Gestalter*innen aus der Kunst- und Kulturszene, Politik und Verwaltung präsentiert und diskutiert werden. In einer zweiten Projektphase sollen ab Sommer 2020 die kreativen Visionen umgesetzt werden. Darüber hinaus können bereits jetzt konkrete Projektvorschlägeeingereicht werden.


zurück

(yw) 07.10.2019


Druckansicht

Artikel empfehlen