Samstag, 14. Dezember 2019

ANZEIGE


News

Startschuss für das Kreativnetzwerk FlämingSchmiede

%%%Startschuss für das Kreativnetzwerk FlämingSchmiede%%%
60 Teilnehmer kamen zur Auftaktveranstaltung des neuen Netzwerks in der Reiseregion Fläming; Foto: Tourismusverband Fläming

60 Teilnehmer kamen zur Auftaktveranstaltung des neuen Netzwerks in der Reiseregion Fläming; Foto: Tourismusverband Fläming

Der Tourismusverband Fläming e.V. hat mit dem "Kreativnetzwerk FlämingSchmiede" ein neues branchenübergreifendes Netzwerk für die Reiseregion Flämingins ins Leben gerufen . Ziel ist, über die kommenden Jahre eine gemeinsame Ideen- und Produktentwicklung mit interessierten Akteuren anzuregen, Kooperationen zu schließen und den Fläming als kreative Region weiter bekanntzumachen.

Der Tourismusverband Fläming e.V. ist Gründungsmitglied und gleichzeitig Träger des neuen Netzwerks. Daniel Sebastian Menzel, Geschäftsführer des Tourismusverbandes, und Netzwerkmanagerin Katja Benke stellten zum Auftakt die Ziele und Maßnahmen des Netzwerkes FlämingSchmiede vor. "Das Netzwerk soll branchenübergreifend arbeiten und richtet sich an Akteure aus der Reiseregion Fläming, die gemeinsam neue Produkte schaffen oder Altbewährtes neu interpretieren möchten", so Benke. Grenzen oder Vorgaben gäbe es seitens des Netzwerkmanagements kaum. Ein kreativtouristischer Zusammenhang müsse jedoch bestehen. Denn letztlich soll sich der Fläming als Kreativregion etablieren.

Unter den 60 Teilnehmer*innen der Auftaktveranstaltung waren auch bekannte Partner aus dem Crowdfunding-Wettbewerb. Das Hotel "Haus Fläming" aus Dahnsdorf, die Seifenmanufaktur von Gabi Sußdorf aus Nuthetal, das Atelier "ArtFiness" von Gabriele Hiller aus Michendorf, der Verein der Offenen Höfe in der Nuthe-Nieplitz-Region, das Schlafwagenhotel "Bahnhof Rehagen" sowie "Schloss Blankensee" von Sven Malmstroem haben sich zum neuen Kreativnetzwerk bekannt und sind bereits eingetragene Mitglieder. Bereits während der Veranstaltung erhielten die Teilnehmer*innen einen Vorgeschmack auf die Arbeit im Kreativnetzwerk. Unter der Leitung von Dr. Alexander Schuler von der Tourismus- und Regionalberatung BTE gab es einen Workshop rund um das Thema Kreativität im Fläming.

Menzel fasst das Pilotprojekt wie folgt zusammen: "Die kreativen Ansätze aus dem Crowdfunding-Wettbewerb sollten keinesfalls in der Schublade verschwinden, deshalb bemühte sich der Tourismusverband Fläming e.V. erfolgreich um eine GRW-Förderung. ". Unterstützung erhält er von den Wirtschaftsförderungen der Landkreise Potsdam-Mittelmark und Teltow-Fläming, dem Netzwerkprojekt Smart Village e.V. aus Bad Belzig, der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde, der IHK Potsdam und dem Clustermanagement Tourismus, einer Abteilung der Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH. Dass sich so viele Partner für die Idee des Kreativnetzwerkes stark machen, zeigt für Wolfgang Blasig, Landrat des Landkreises Potsdam-Mittelmark und Vorsitzender des Tourismusverbandes Fläming e.V., vor allem eins: "Wir sind auf dem richtigen Weg, um den Tourismus und damit auch einhergehende wirtschaftliche Effekte in der Reiseregion Fläming positiv zu entwickeln."

Nach dem Auftakttreffen wird es künftig Netzwerkveranstaltungen zur gemeinschaftlichen Ideen- und Produktentwicklung geben. Zur Stärkung des Bekanntheitsgrades der einzelnen Netzwerkmitglieder sind darüber hinaus verschiedene Kommunikationsaktivitäten geplant. "Die ersten Maßnahmen starten auch schon in naher Zukunft und ich freue mich wahnsinnig auf die gemeinsame, kreative Arbeit mit allen Kollegen und Kolleginnen im Fläming", kündigt Katja Benke an.



zurück

(yw) 26.11.2019


Druckansicht

Artikel empfehlen