DTV und DRV starten Solidaritätsaktion #verschiebdeinereise

%%%DTV und DRV starten Solidaritätsaktion #verschiebdeinereise%%%

Die Motive zeigen jeweils ein Kalenderblatt, auf das ein Auto, Bus, Schiff oder Flugzeug zusteuert; Foto: DRV
Die Motive zeigen jeweils ein Kalenderblatt, auf das ein Auto, Bus, Schiff oder Flugzeug zusteuert; Foto: DRV

Der Deutsche Tourismusverband (DTV) und der Deutsche Reiseverband (DRV) appellieren in der Aktion #verschiebdeinereise an die Solidarität der deutschen Urlauber*innen. Unter dem Motto "Wer Reisen liebt, verschiebt" rufen die Verbände dazu auf, dass Reisende ihre schon gebuchten Urlaubsreisen nicht stornieren, sondern aufschieben. Ziel ist, während der aktuellen Situation rund um den Coronavirus bestmöglich für eine Liquidität der Reisebüros, Reiseveranstalter und Gastgeber zu sorgen.

DTV-Geschäftsführer Norbert Kunz sagt: "Wir stecken mitten in einer der größten Krisen, die der Deutschlandtourismus jemals zu bewältigen hatte. Unser gemeinsames Ziel muss es sein, Insolvenzen und Kündigungen von Beschäftigten zu vermeiden. Wenn Gäste und Gastgeber solidarisch sind, wenn jetzt alle mithelfen, können wir die Krise meistern – und sicherstellen, dass das Reiseland Deutschland in seiner großen Vielfalt an Angeboten attraktiv bleibt."

Im Rahmen der Aktion laden der DTV und der DRV die Akteure der Tourismus- und Touristikbranche dazu ein, den Hashtag #verschiebdeinereise in den sozialen Medien zu verwenden. Zudem können sie vier verschiedene Motive auf Facebook, Instagram und Twitter nutzen. Diese können kostenfrei von der Website des DRV heruntergeladen werden.



zurück

(al) 25.03.2020


Druckansicht

Artikel empfehlen