Samstag, 14. Dezember 2019

ANZEIGE


Personalien

Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern: Tobias Woitendorf folgt auf Bernd Fischer

%%%Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern: Tobias Woitendorf folgt auf Bernd Fischer%%%

Tobias Woitendorf übernimmt die TMV-Geschäftsführung; Foto: Gohlke
Tobias Woitendorf übernimmt die TMV-Geschäftsführung; Foto: Gohlke

Der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. (TMV), Rostock, steht unter einer neuen Leitung. Im Rahmen des 29. Tourismustages des norddeutschen Bundeslandes wurde Tobias Woitendorf, 44, zum Geschäftsführer ernannt. Er folgt auf Bernd Fischer, 65, der in den Ruhestand geht.

Woitendorf ist seit 2007 im Verband tätig. Seitdem hat er die stellvertretende Geschäftsführung sowie die Marketing- und Kommunikationsleitung übernommen. Zudem hatte er die Geschäfte des Tourismusverbandes aufgrund der Erkrankung Fischers bereits seit einem Jahr kommissarisch geführt. Vor seiner Zeit beim TMV war er Pressereferent im Ministerium für Gesundheit und Soziales Mecklenburg-Vorpommern. Der gebürtige Mecklenburger hat Literatur- und Kulturwissenschaft, Politikwissenschaft und Soziologie studiert.

TMV-Präsident Wolfgang Waldmüller sagt: "Tobias Woitendorf arbeitet mit Leidenschaft, Mut und Weitblick für den Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern. Er hat den Wandel im Verband eingeleitet und soll die Veränderungsprozesse im Tourismus in den kommenden Jahren mit seinem Team, den Verbandsmitgliedern, der Politik und den vielen Partnern im Land und darüber hinaus koordinieren und organisieren. Der Vorstand hat großes Vertrauen in die Fähigkeiten von Tobias Woitendorf und ist froh, die Nachfolge des 25 Jahre amtierenden Geschäftsführers Bernd Fischer nahtlos geregelt zu haben." Der Verband dankte Fischer dafür, dass er sich "unermüdlich, voller Herzblut und mit großem Erfolg" für die touristischen Belange des Landes einsetzte.

In seiner neuen Funktion als TMV-Geschäftsführer wolle Woitendorf Mecklenburg-Vorpommerns Rolle als führendes Urlaubsland neu buchstabieren, wie es in einer Mitteilung heißt. Seine Ziele sind dabei klar: "Wir wollen vorn sein bei Naturerlebnissen, bei der Wertschöpfung pro Gast, bei der Zufriedenheit von Urlaubern und Einheimischen sowie der Qualität in strategisch definierten Bereichen."



zurück

(al) 28.11.2019


Druckansicht

Artikel empfehlen