1. Juni 2016

News

Südtirol setzt auf Storytelling


Wie wollen wir künftig leben? Welche Werte sind uns wichtig? Was wird uns in Zukunft bewegen? Mit diesen Fragen beschäftigt sich die Plattform wasunsbewegt.com, Dreh- und Angelpunkt des neuen Kommunikationskonzepts von Südtirol. Auf dem neuen Online-Angebot werden künftig in Texten, Bildern und Videos authentische Geschichten von Südtirolern erzählt. Das übergeordnete Ziel: Storytelling - über Menschen den Lebensraum Südtirol entdecken und diese Geschichten teilen.

Alle drei Monate widmet die Website www.wasunsbewegt.com sich einem neuen Leitthema: Den Einstieg macht "Tradition reloaded",  hier wird der Kontrast und das Zusammenspiel zwischen gelebter Tradition und modernen Ideen widergespiegelt. Ab Juni beschäftigen sich die Beiträge mit verschiedenen "Lebensmustern". Dass die Südtiroler in der Welt zu Hause und dennoch mit ihrer Heimat verankert sind, wird ab September in "Über die Grenzen" beschrieben. Und von Dezember bis Februar 2015 werden "Wegbereiter" ihre Geschichte erzählen.

"Südtirol beansprucht für sich nicht beispielsweise die besten und interessantesten Kletterer zu haben. Vielmehr lassen wir exemplarisch den Kletterer Simon Gietl berichten, wie sein Weg ihn vom Tischler zum Extremsportler führte und wie er die neue Herausforderung des Vaterseins meistert", erläutert Martin Bertagnolli, Leiter Marktmanagement bei der Agentur Südtirol Marketing, das Konzept. Auch setze sich Südtirol nicht zum Ziel, Tradition und Moderne zu vereinen, sondern zeige anhand der jungen Musikerin Sofia Carlone, dass sich das Spielen in einer Jazzband und das Musizieren in einer traditionellen Blaskapelle nicht ausschließen.

Die Geschichten aus Südtirol finden aber nicht nur im Netz statt. Südtirol Marketing streut sie über verschiedene Kanäle und Disziplinen: von Online über Public Relations bis zur klassischen Werbung. Das Instrument bleibe stets das gleiche: authentische Geschichten aus dem Lebensraum Südtirol erzählen, bei denen die Menschen die Hauptrolle spielen, so die Agentur. Die Erzählformen varieren je nach Medienform. Unterhaltsame Videos von unterschiedlicher Länge und Fotostrecken wechseln mit redaktionell aufbereiteten Interviews, Kurzporträts, Reportagen, Kommentaren und Grafiken. Die Idee: Der User erhält auf der Website Angebote und Ideen, wie er die Themen und Inhalte der Beiträge selbst erleben und erfahren kann, beispielsweise über die Buchung einer Reise, über das Stöbern nach Produkten in Onlineshops  oder über die Teilnahme an Gewinnspielen.



zurück

() 07.03.2014


Druckansicht

Artikel empfehlen



Newsletter

Hier können Sie den Public Marketing Newsletter abonnieren.

Aktuelles Heft

Mediadaten





Weitere Publikationen
des Verlages - hier klicken